Wir sind nach Hause gekommen.

 Shalom

Unser Monsignore Schrupp sagte in seiner Begrüßung, dass wir in Israel nach Hause kommen. Die biblischen Orte Bethlehem, Jerusalem und Nazareth sind den Menschen von Kind an vertraut, lange vor anderen Begriffen und Orten der Welt.

In diesem Sinne können wir dies nur bestätigen. Die ersten beiden Tage vermittelten uns Vertrautheit und Geborgenheit. Ich habe mal den Satz gesprochen, dass jeder gläubige Mensch eine Vorstellung vom Heiligen Land hat. Wenn man hier ist, bekommt dieser Glaube ein Bild.

Es ist wieder eine gute Gruppe zusammen. Dieses Mal sind viele Teilnehmer zum ersten Mal dabei. Jeder kann mit jedem. Sie fügen sich harmonisch ein.

Wir können gespannt auf die nächsten Tage sein. Es sieht so aus, als wenn am 29. Mai 45 zufriedene und glückliche Menschen nach Langenfeld zurückkommen.

Heinz Klöckner

Dieser Beitrag wurde unter Pilgerfahrt 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.